VW_Herr Reitinger

Vorwort
Freundlich wurde ich eingeladen ein kurzes Vorwort zu schreiben … aber mir ist nur ein kleiner Nachruf gelungen.
Eine Chronik sammelt Ereignisse, Daten, Namen und drückt sich in Listen und Statistiken aus. Dahinter verbergen sich jedoch Menschen mit ihren persönlichen Erlebnissen, Mitarbeiter, Damen und Herren die mit ihrem schwäbischen Fleiß wieder aufbauten was zerstört war, erneuerten und weiterentwickelten was nicht mehr der Zeit entsprach.
Wir durften die Halbwertszeit des Klappenschranks, der Hebdrehwähler, Herkone, der kiloschweren Handy etc. erleben und den Wandel aktiv begleiten. Jetzt erleben wir alle 6 Monate neue verschweißte Endgeräte, die Abkehr von TWG und der Sicherheit des Fernmeldegeheimnisses.
Wer sich heute mit seinem Problem mühsam und oft erfolglos einer Hotline, dem namenlosen ortsungebundenen Gegenüber anvertraut, glaubt nicht, das es eine Zeit gab in der die Störungsstelle hilfreich und fachkundig Rückruf zusicherte.
„ as time goes by “
Mit enormem Fleiß, viel Übersicht und großer Liebe zum Fernmeldeamt Augsburg, das sich in Niederlassungen der Telekom zersplittern lassen mußte, haben Damen und Herren des Seniorenbeirats ein Werk geschaffen mit dem die Erinnerung an das Wirken ihrer Generation gestützt wird. Es wurde kein Buch in dem man liest. Es ist ein Almanach in dem sich viele wiederfinden können. Eingebettet in Abtln, Dstn, Wechsel der Zuständigkeiten und Kollegenschaften kann man sein dienstlich vergangenes „Ich“ suchen und finden.
Für einen gut funktionierenden PC sind Treiber und Festplatte unabdingbar. Für das „Konfigurieren“ dieser Arbeit zeichnen vorwiegend die Kollegen Dreßler, Erich Wittman, Gerhard Maier, Horst Settgast.
Für dieses Verdienst gebührt ihnen große sympathische Anerkennung und Dank. Man könnte fast den Eindruck haben, die „Postfamilie“ existiert noch.
Wolfgang J. Reitinger

zurück

RSS-Icon